Betreibung von Übergangswohnheimen

Mit der 2013 massiv ansteigenden Zahl der Asylbewerber im Landkreis- Oder- Spree kam GefAS der Anfrage staatlicher Stellen nach, sich diesem Thema stärker zu widmen. Das betraf die Einrichtung und Betreibung von Notunterkünften und Übergangswohnheimen für Asylbewerbern. die Anzahl der Notunterkünfte und Übergangswohnheime, aber insbesodnere die hohe Anzahl der Personen für deren Beratung, Betreuung und Bekleidung GefAS übernahm, erzielte eine Dimesion die diesen aufgabenbereich zu einem Schwerpunkt der Arbeit der GefAS werden ließ.

Die Zeit der Willkommenskultur haben wir erfolgreich gemeistert, nun hat sich GefAS zur Aufgabe gestellt vorrangig die Integration der Asylsuchenden Menshcen im Landkreis- oder – Spree in Arbeit und die Gesellschaft zu integrieren. An die in diesem Bereich eingesetzten Beschäftigten sind außerordentlich hohe Anforderungen gestellt. So manche Schwierigkeiten sind zu lösen. Dennoch können wir davon ausgehen, dass diese Arbeit mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer sehr erfolgreich gestaltet wird. Am 24. Januar 2018 wurde GefAS für die erfolgreiche Tätigkeit  der Integration von asylsuchenden Menschen in Ausbildung und Arbeit von der Ministerin des Minesteriums für Arbeit, Soziales, gesudheit, Frauen und Familie, den Brandenburger Integrationspreis 2017 verliehen bekommen.