Nudeln mit Sauce zum Aktionstag

Nudeln mit Sauce zum Aktionstag

Deutscher Tafel-Tag bei der Gefas / Bis zu einhundert Bedürftige nutzen Angebot täglich

MOZ Beitrag vom 14.09.2017

Fürstenwalde (MOZ) Warmes Essen ist die Ausnahme. Normalerweise können sich Bedürftige in einem kleinen Kellerraum in der Hegelstraße 22 mit Obst und Gemüse, Joghurt und Reis eindecken, gekocht wird bei der Tafel Fürstenwalde nicht. Am Donnerstag gab es trotzdem Nudeln mit Paprika-Tomaten-Sauce – zubereitet in der Sozialküche in Erkner. Anlass war der bundesweite Tafel-Tag am Sonnabend, mit dem die Tafeln auf Altersarmut und Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen wollen.

Zwischen 70 und 100 Bedürftige nutzen die Tafel täglich, sagt Leiterin Christiane Röhr. Eine von ihnen ist Elke Brinkmann. Die 68-Jährige lebt von einer kleinen Rente. Das, was die Fürstenwalder Tafel täglich von Supermärkten einsammelt und gegen einen kleinen Betrag an Bedürftige abgibt, ermöglicht es ihr, über die Runden zu kommen. „Es ist schade, dass es so ein Angebot in einem reichen Land wie Deutschland überhaupt braucht“, sagt Brinkmann.

Neben ihr lassen sich Bichri Hassan aus Marokko und die Afghanin Sarah Jafare das warme Mittagessen schmecken. Auch sie sind auf die Tafel angewiesen – die Hälfte der Nutzer seien mittlerweile Asylbewerber, sagt Christiane Röhr. Ihr Interesse gelte jedoch ganz anderen Lebensmitteln, vor allem vertrautem Obst und Gemüse. „Die deutschen Nutzer wollen vor allem Kühlware.“ Die gibt es allerdings selten und wenn, dann häufig ein Produkt in hoher Stückzahl. Ein Blick in den Kühlschrank zeigt das Dilemma: Unzählige Packungen vegetarische Wurst lagern dort zurzeit.

Edeltraud Marx und Sibille Rabe schätzen die Gemeinschaft. Einmal im Monat findet bei der Gesellschaft für Arbeit und Soziales (Gefas), die die Tafeln in Fürstenwalde, Erkner und Beeskow führt, ein Frühstück statt. Die Rentnerinnen verpassen selten eines – auch weil in diesem Rahmen ein Expertenvortrag über verschiedene Themen informiert.

Eigentlich sollte es am Donnerstag, passend zum Tafel-Tag, um Altersarmut gehen. Wilfried Luckow, langjähriger Justiziar bei der Berliner Volkssolidarität, informiert stattdessen kurzerhand über Vorsorge im Alter und das neue Pflegegesetz. Trotz vieler Nachfragen ist der Hunger von Edeltraud Marx nach einer Stunde stärker. „Lasst uns jetzt essen“, entscheidet die 75-Jährige.

© Beitrag und Foto: MOZ/Annemarie Diehr

 

Nudeln mit Sauce zum Aktionstag